Urlaub in der Natur, zum Wandern, Camping, Tauchen oder Radfahren. Ferien für die ganze Familie – auf der ganzen Welt

Der Banff-Nationalpark


Der älteste Nationalpark Kanadas und drittälteste der Welt, ist der im Jahre 1885 gegründete Banff-Nationalpark. Er liegt im kanadischen Bundesstaat Alberta in den Rocky Mountains. Der Park liegt ca. eine Autostunde entfernt von Calgary. Der Name wurde von dem Namen des schottischen Ortes Baniffshare, der Heimat von zwei wichtigen Geldgebern, abgeleitet. Auch dieser Nationalpark ist, wie auch weitere fünf Nationalparks in den Rocky Mountains, UNESCO Weltnaturerbe.

Das Gebiet ist nachweislich bereits vor 11.000 Jahren von den kanadischen Ureinwohnern besiedelt worden. Den Weißen erschloss sich das Gebiet im 19. Jahrhundert, auf der Suche nach einem geeigneten Weg für eine neu anzulegende Bahntrasse. Um das Gebiet optimal schützen zu können, wurde die Bahntrasse nicht wie ursprünglich geplant, sondern weit genug davon entfernt verlegt.

Eine der Hauptattraktionen des Banff-Nationalparks sind die Sulphur Hot Springs. Sie wurden originalgetreu nach Vorlagen von 1918 restauriert, werden allerdings nicht mehr zum Baden genutzt. Eine besondere Attraktion ist das Columbia Icefield. Es ist ein 325 Quadratkilometer großes Eisfeld, ein Relikt der letzten Eiszeit. Es besteht aus 30 Gletschern, die stellenweise bis zu 350 m dick sind.

Viele der im Banff-Nationalpark wild lebenden Tiere sind durch den Tourismus an die Begegnungen mit Menschen gewöhnt und es ist nichts Ungewöhnliches, z. B. einen Elch in unmittelbarer Nähe über die Straße laufen zu sehen.

Der Nationalpark ist ein sehr beliebtes Ziel für Hochzeitsreisende und bietet neben viel Ruhe und Abgeschiedenheit in der Natur ganzjährig eine Vielzahl an Freizeitsportmöglichkeiten. Für Wintersportarten wurden gleich drei Resorts eingerichtet. Für die Sommermonate bieten sich auf einem 1.500 km langen Wegenetz die verschiedensten Wandertouren und Reitausflüge an. Picknickplätze laden zur Rast ein.

Das Jagen ist im gesamten Parkgebiet verboten. Dadurch konnten sich hier über 250 Tierarten ungestört entfalten. Mehrere hundert verschiedene Wildblumenarten erfreuen die Besucher während der Blütezeit. Über 95% der Parkfläche ist unberührte Natur.

In Kategorie: Nationalparks | Verschlagwortet mit ,,,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.