Urlaub in der Natur, zum Wandern, Camping, Tauchen oder Radfahren. Ferien für die ganze Familie – auf der ganzen Welt

Der Nationalpark Cutervo


Der älteste, 1936 per Gesetz entstandene Nationalpark Perus, ist der Nationalpark Cutervo. Das Gebiet wurde zum Nationalpark erklärt, um die einzigartige Flora und Fauna der Cordillera de los Tarros zu schützen. Die Bodenschätze, insbesondere das Gold, der Region Cajamarca wurde bereits zur Zeit des Inka-Reiches abgebaut. Nahe der Stadt Cajamarca befindet sich die größte Goldmine Lateinamerikas und bedroht massiv das ökologische Gleichgewicht dieser Region. Die Höhenzüge der Andenausläufer bilden die Wasserscheide zwischen dem pazifischen Raum und dem Amazonasgebiet. Einige der Quellflüsse des Amazonas entspringen in der Umgebung, die ein wichtiger Wasserspeicher für die umliegenden Städte und Ortschaften ist.

Die Region gehört zum nördlichen tropischen Gebiet Perus und ist zum großen Teil noch immer unberührte Wildnis und liegt im Höhenbereich zwischen 1.500 und 3.500m ü.M. Eines der wesentlichen Ziele dieses Schutzgebietes ist die Erhaltung der Nebelwälder. Die hier vorzufindende Flora und Fauna bietet auf Grund seiner endemischen Einzigartigkeit ein intensives Forschungsgebiet, aber ist auch ein wichtiger touristischer Anziehungspunkt.

Die Pflege und der Schutz dieser wichtigen Ökoregion bietet für die Bewohner neben den Wasserreserven die Möglichkeit der Förderung und Verbesserung der gesamten Lebensqualität.

Besonders interessant für Besucher des Nationalparks sind neben dem Wandern die vielen Höhlen, die intensiv von Fettschwalmen bevölkert sind. Im Bachlauf, der durch die Höhlen fließt, kommen Kletterwelse vor. Eine Vielzahl an Laufkäfern wurde in den Höhlen entdeckt.

Zu den im Park lebenden Säugetieren gehören Jaguar, Ozelot, Weißwedelhirsche, Pampaskatzen und Bergtapire. Viele der hier lebenden Tiere gehören zu den bedrohten Tierarten und finden im Park einen angemessenen Schutz.

Die Wiesenlandschaft wechselt ab mit zwergwüchsigen Wäldern. Aber auch tiefe Nebelwälder finden sich an den Berghängen.

Von Lima aus werden regelmäßig Flüge nach Cajamarca angeboten. Der Nationalpark ist gut von Cajamarca aus per Bus oder Auto zu erreichen. Übernachtungsmöglichkeiten werden angeboten. Durch die Nähe der Goldmine ist ein gutes Angebot an Hotelzimmern vorhanden. Eine gute Ausrüstung ist für einen Besuch des Parks unbedingt zu empfehlen, solide Marken wie Meindl oder Hanwag sind Nonameangeboten vorzuziehen, denn Ersatz ist in dieser Region kaum zu bekommen.

In Kategorie: Nationalparks | Verschlagwortet mit ,,,,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.