Urlaub in der Natur, zum Wandern, Camping, Tauchen oder Radfahren. Ferien für die ganze Familie – auf der ganzen Welt

Der Royal Nationalpark


Der Royal Nationalpark in Australien ist nach dem Yellowstone Nationalpark in den USA der zweitälteste Nationalpark der Welt. Er wurde 1879 gegründet. Der Park liegt vor den Toren von Sidney und wurde ursprünglich gegründet, um aus wirtschaftlichen Gründen einen Puffer vor der Stadt Sidney zu bilden. Einige Zeit vor der Gründung waren in der Region Kohlefunde gemacht worden.

Die Region ist immer wieder stark von Waldbränden betroffen. Diesem Umstand hat sich die Vegetation angepasst. Hier wachsen Pflanzen wie die Warataha, die das Feuer sogar benötigen, um in den nächsten Jahren überhaupt blühen zu können.

Der Park bildet mit seiner unberührten Natur einen Grüngürtel um Sidney und eine Verbindung zu der Stadt Wollongong. Im Royal Nationalpark befinden sich verschiedene Vegetations- und Landschaftsformen. Zum Teil ist er von Eukalyptuswäldern bewachsen, zum Teil besteht er aus Sandsteinhügeln. Dann wieder wechselt die Landschaft ab und ist geprägt durch den Flusslauf des Hacking River. An der zerklüfteten Meeresbucht wachsen Mangrovenwälder und der offenen Küste zur Tasmansee findet man einsame Strande und Lagunen. Weiter im Südosten befindet sich ein tropischer Regenwald. Die meisten der hier beheimateten Tiere leben in den Eukalyptuswäldern oder im tropischen Regenwald im Gebiet des Hacking River.

Besonders hervorzuheben ist der große Reichtum der Artenvielfalt an Vögeln. Hier leben mehr als 240 Vogelarten, viele davon leben hier ganzjährig, andere überwintern als Zugvögel im Parkgebiet. Der Park beheimatet die in New South Wales größte Artenvielfalt an heimischen Insektenarten.

Das Parkgebiet kann durchwandert werden und überall befinden sich Picknickplätze und Grillgelegenheiten. Buschwanderungen, Surfen, Radfahren oder Walbeobachtungen werden ebenfalls angeboten. Der Park wirbt damit, dass ein Besuch nur für ein Morgenjogging ebenso wie für wochenlanges Campen immer eine neue Überraschung bereithält.

Besucher können den Park von drei Seiten anfahren. Vom Norden aus über Sutherland, vom Westen über Waterfall und von Süden her über Stanwell Park.

In Kategorie: Nationalparks | Verschlagwortet mit ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.