Urlaub in der Natur, zum Wandern, Camping, Tauchen oder Radfahren. Ferien für die ganze Familie – auf der ganzen Welt

Der Yellowstone Nationalpark


Der älteste Nationalpark der Welt wurde in den USA im Jahre 1872 gegründet. Er wurde nach dem Yellowstone River benannt, der wichtigste Fluss, der durch den Park fließt. Die Geysire und Schlammtöpfe haben zur Berühmtheit des Parks wesentlich beigetragen. Aber auch die außergewöhnliche Vielzahl an Wildtieren wie Grizzlybären, Bisons und Wölfen brachten dem Yellowstone Nationalpark seinen Ruf ein, einer der interessantesten und sehenswertesten Nationalparks der Welt zu sein. Seit 1978 gehört er zum UNESCO Weltnaturerbe.

Das Gebiet des heutigen Yellowstone-Nationalparks wurde nachgewiesenermaßen bereits vor 11.000 Jahren von Indianern besiedelt. Das Gebiet wurde 1807 erstmals von Weißen betreten. Die unzugängliche Naturlandschaft wurde erst ab 1859 von den weißen Einwanderen näher erforscht. In den ersten Jahren nach Gründung des Nationalparks kamen viele Besucher einzig, um dort zu jagen.

Der überwiegende Teil des Gebietes liegt im US-Bundesstaat Wyoming. Er ist so groß wie die gesamte Insel Korsika und gehört zu den größten Nationalparks der USA. Von den 10.000 weltweit bekannten heißen Quellen liegen über 600 im Gebiet des Yellowstone-Parks. Darüber hinaus befinden sich dort ca. 300 Geysire. Diese vulkanogene Landschaft beheimatet den größten aktiven Geysir der Welt, den Steamboat-Geysir.

Die Temperaturen sind geprägt von der Lage in den Rocky Mountains. Sie schwanken zwischen 25 Grad C im Sommer und -54 Grad C im Winter. Mit plötzlichen Wetteränderungen muss ständig während des ganzen Jahres gerechnet werden.

Mehr als 80% der Parkfläche ist von Nadelwald bewachsen, der Rest von Wiesen und nur ein ca. 5% der Fläche sind von Wasser bedeckt. Das Parkgebiet ist Rückzugsgebiet vieler inzwischen selten gewordener Tierarten wie Bisons und Gabelböcke. Aber auch Wölfe, verschiedene Fledermausarten, Kojoten und Grizzlybären leben hier.

Der Park kann über fünf Eingänge erreicht werden und ist somit für Touristen aus verschiedensten Anreiserichtungen leicht erreichbar. Im Park selbst werden vielfältige touristische Möglichkeiten angeboten. Dazu gehören Bergsteigen, Wandern, Kajakfahrten, Tierbeobachtungen und Reiten. Für Wanderungen wurde ein über 2.000 km langes Wegesystem ausgebaut.

In Kategorie: Nationalparks | Verschlagwortet mit ,,,,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.