Urlaub in der Natur, zum Wandern, Camping, Tauchen oder Radfahren. Ferien für die ganze Familie – auf der ganzen Welt

Mallorca ist nicht nur Bade- sondern auch Wanderziel


Wer an Mallorca denkt, dem fällt spontan Stand, Meer, Ballermann und Massentourismus ein. Wenn man sich die Baleareninsel im Mittelmeer jedoch etwas genauer betrachtet, dann entdeckt man noch eine ganz andere Seite Mallorcas.

Die spanische Mittelmeerinsel wird nämlich nicht von ungefähr bei Wanderfreunden und Naturliebhabern immer beliebter. Im Landesinneren, fernab der üblichen Touristenströme, erstrecken sich auf Mallorca Wanderstrecken, die mit der zu sehenden Fauna und Flora überraschen. Durch die leicht felsige und hügelige Landschaft, die sogar mit dem ein oder anderen Berg aufwarten kann, ergeben sich teils sogar mittelschwere bis anspruchsvolle Anstiege im Gelände, die für Trekking-Sportler ebenso geeignet sind, wie für ambitionierte Wanderer und Mountainbiker.

Klassiker unter den Touren, die man auf Mallorca nehmen kann ist Rundgang um Tossals Verds, von Sóller durch die Schlucht Es Barranc zum Mirador de l’Ofre oder Wanderungen durch den Naturpark Son Moragues.

Wer diese oder auch andere der vielseitigen Wanderrouten auf Mallorca auf sich nimmt, der wird nicht selten mit einem Blick auf in freier Wildbahn lebende Bergziegen belohnt oder kann seltene Vögel beobachten, für die die mallorquinische Fauna so bekannt ist.

Als Ausgangspunkt für Trekking-Touren empfiehlt es sich, ein Ferienhaus auf Mallorca zu mieten, wenn man nicht in den üblichen Hotels an den Touristenmeilen wohnen möchte. Diese Ferienunterkünfte, die in Spanien auch Finca genannt werden, werden teils auch von privat vermietet, so dass sich auch günstige Angebote finden lassen. Gute Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf Mallorca findet man online bei diversen Anbietern.

Bei der Wahl der Unterkunft, sollte man gegebenenfalls bereits darauf achten, ob sich entsprechende Wanderrouten in der Nähe der Ferienimmobilie befinden, wenn man keine weiten Wege mit dem Auto zurücklegen möchte.

Übrigens, hier noch ein Tipp für alle, die Seltenheiten in der Natur schätzen: Wenn man auf Mallorca ist, lohnt sich ein Ausflug mit dem Boot nach Cabrera. Die Insel ist vom Massentourismus weitestgehend verschont und bietet eine weltweit einmalige Flora. Ein Naturerlebnis, dass man sich nicht entgehen lassen sollte. Aber Achtung, die Regierung hat die Besucherzahl der Insel limitiert, so dass man sich frühzeitig bei den Behörden anmelden muss, um eine Genehmigung für den Besuch auf Cabrera zu erhalten. Wenn man diese dann aber bekommt, darf man sich auf dem kleinen Island mal so richtig naturbelasten lassen.

In Kategorie: Nationalparks | Verschlagwortet mit ,,,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.