Urlaub in der Natur, zum Wandern, Camping, Tauchen oder Radfahren. Ferien für die ganze Familie – auf der ganzen Welt

Mit der Vespa durch Bali


Mit der Vespa durch Bali

Mit der Vespa durch Bali – Bild von bali-vespa-tour.com

Tolle Strände, tropisches Klima, saftig grüne Reisterrassen und exklusive Hotels, so kennt man Bali aus den Katalogen der einschlägigen Reiseveranstalter. Als Pauschaltourist sieht man allerdings nicht viel von der Insel, es sei denn man bucht die diversen Ausflugspakete dazu. Ansonsten sitzt man halt im Hotel und genießt den Pool oder den Strand. Auch schön, aber schade, deshalb um die halbe Welt zu fliegen.

Bali lässt sich viel besser ohne Pauschalreise erkunden, fast überall wird englisch gesprochen oder es findet sich innerhalb kurzer Zeit jemand der es spricht und zu sehen gibt es mehr als genug. Vor nicht all zu langer Zeit berichteten wir ja schon über den gigantischen und fast unberührten Nationalpark der Insel, den Taman Nasional Bali Barat.

Für Wanderer und Naturliebhaber ein wahres Eldorado. In diesem Artikel geht es allerdings nicht ums Wandern, sondern ums Fahren. Wer schon mal auf Bali war, dem sind sicherlich die unzähligen Motorroller aufgefallen. Die sind zum einen günstiger als Autos und zum anderen viel flexibler, wenn es mal wieder Stau gibt.

Aber nicht nur Privatleute bewegen sich damit fort, auch viele Motorradtaxis bieten ihre Dienste an, die sog. Ojeks, was in etwa Odschek ausgesprochen wird. Als Tourist kommt man fast nicht darum herum sie zu bemerken, schallt einem doch allenthalben ein fröhliches „Transport?!!“ entgegen. In den Touristengebieten scheint jeder zweite Balinese ein Taxiunternehmer zu sein.

Vespa Super 150

Vespa Super 150

Ich selbst habe schon erlebt, dass ein Rollerfahrer kurzerhand Frau und Kinder zu Fuß weitergehen lassen wollte, um mich mitzunehmen. Vermutlich waren sie heilfroh, dass ich zu Fuß gerade ganz glücklich war und dankend abgelehnt habe.

Vespa P 150-x

Vespa P 150-x

Aber in der Artikelüberschrift war von einer Vespa die Rede, ist das nicht ein italienisches Modell? Richtig, die Vespa (lat./ital. für Wespe) ist der beliebte Rollertyp des italienischen Herstellers Piaggio. In Europa haben gerade die älteren Modelle längst Kultstatus erreicht und sind nicht nur bei Sammlern beliebt.

Aber auf Bali würde man doch eher asiatische Modell erwarten? Ist für gewöhnlich auch so, wenn es nicht ein paar Leute auf sich genommen hätten, die Vespa nach Bali zu bringen. Und dort verstecken sie die Schätzchen nicht etwa in der Garage, sondern sie unternehmen damit Touren über die ganze Insel. Mit Touristen versteht sich, speziell jenen Touristen die mehr von Bali erwarten als „nur“ Strand und Sonne. Der ungewöhnliche Reiseveranstalter findet sich im Web unter www.bali-vespa-tour.com/, es lohnt sich auf jeden Fall, dort mal reinzuschauen.

Mit der Vespa durch Bali bali-vespa-tour-2

Mit der Vespa durch Bali – Bild von bali-vespa-tour.com

Da findet sich dann eine top restaurierte Vespa GL 3-Speed von 61 neben einer Vespa Super 150 aus 1976 oder eine fast moderne Vespa P 150 X Baujahr 82 neben vielen weiteren Modellen. Alle mit Soziussitz, auf dem Gepäckträger muss also keiner mitfahren einige sogar mit Beiwagen.

Und mit dem ungewöhnlichen Transportmittel ist das Repertoire noch längst nicht erschöpft, die angebotenen Touren führen auch noch an Orte, die ansonsten selten Touristen zu Gesicht bekommen. Zudem gibt es unterwegs jede Menge Zeit um mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen und das Land wirklich kennenzulernen. Deutlich besser als aus dem Kleinbus eines normalen Tourguides heraus.

So kann schon ein kleiner Tagesausflug zu einem unvergesslichen Abenteuer werden und wer dennoch nicht auf seine Pauschalreise verzichten möchte, der kann ja beides kombinieren. Die Touren sind übrigens gar nicht teuer und sie müssen auch nicht zwingend ausschließlich mit dem Roller stattfinden.

In Kategorie: Indonesien | Verschlagwortet mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.