Urlaub in der Natur, zum Wandern, Camping, Tauchen oder Radfahren. Ferien für die ganze Familie – auf der ganzen Welt

Naturparks in Finnland


In Finnland mit seiner einzigartigen Natur, mit in den nördlichsten Regionen Europas gelegen, gab es bereits 1880 erste Stimmen, die angeregt haben, Gebiete auf besondere Weise zu schützen.

Ausgedehnte Wegenetze laden zu Wanderungen ein, die teilweise auch durch Sumpfgebiete über Bohlenwege führen. Die Regeln für die Besucher der finnischen Natur- und Nationalparks sind sehr streng. Insgesamt bietet Finnland 35 Naturparks an.

Bei ausgiebigen Wanderungen in den weitläufigen Naturparks sollte genügend Proviant mit genommen werden. Auch Decken und warme Bekleidung ist sehr empfehlenswert, denn es kann durchaus geschehen, dass man sich bei der Tourenplanung verschätzt und der Rückweg nicht bis Einbruch der Dunkelheit möglich ist. Die Parkverwaltungen geben bereitwillig Auskunft zu Übernachtungsmöglichkeiten.

Der Nationalpark Hiidenporti ist 45 ha groß. Der Höhepunkt einer Wanderung in diesem Gebiet ist eine enge von Wäldern gesäumte Schlucht. Für Hobbyangler und Wasserfans bietet der Nationalpark Saramajoki eine Vielzahl an Möglichkeiten. Hütten und Ferienhäuser werden für längere Aufenthalte angeboten. Gegen die Unbilden von Wettereinbrüchen wurden Unterstände gebaut und Campingfreunden stehen Zeltplätze zur Verfügung. Außer dem Fischen bieten sich in diesem Naturpark ganz besonders Wildwasserfahrten an.

Der kleinste Nationalpark Finnlands ist der Nationalpark Rokua. Er ist nur 4 qkm groß und liegt in einem ehemaligen Küstengebiet. Er besteht überwiegend aus Sanddünen.

Aber Finnland beherbergt auch den größten Nationalpark Europas, der 2.800 qkm umfasst.. Es ist der Lemmenjoki-Nationalpark, benannt nach dem Fluß Lemmenjoki, der durch diesen Naturpark fließt. An der Grenze zu Norwegen gelegen, liegt er in der Provinz Lappland. Dieses Gebiet ist eines der größten Flächen Europas, die menschenleer sind und es gibt hier kein Wegesystem, bis auf ein kleines Gebiet, dass für die Besucher mit einem einfachen Wegenetz ausgestattet wurde. In dem Gebiet mit seinen ausgedehnten Moorflächen, leben noch immer in absoluter Freiheit Braunbären, Elche und Wölfe, aber auch Steinadler und Rentiere. Für Übernachtungen stehen einfache Hütten zur Verfügung.

In Kategorie: Nationalparks | Verschlagwortet mit ,,,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.