Urlaub in der Natur, zum Wandern, Camping, Tauchen oder Radfahren. Ferien für die ganze Familie – auf der ganzen Welt

Naturparks in Mittelamerika


Wurden die ersten Naturparks in Nordamerika bereits im 19. Jahrhundert gegründet, kam es zu dieser Entwicklung in Mittelamerika erst Mitte des 20. Jahrhunderts. Die größte Anzahl an Naturparks weist Mexico mit 68, dicht gefolgt von Honduras auf mit 66 geschützten Gebieten. Erst das unter US-Amerikanischer Verwaltung stehende Costa Rica folgt Honduras mit 26 Naturparks.

Obwohl die Staaten Mittelamerikas nicht sehr groß sind, zeigt sich aber auch dort ein großes Interesse, Gebiete zu schützen, gegebenenfalls zu renaturieren und für die Bevölkerung und den Tourismus interessant zu gestalten. Selbst das ärmste Land dieser Erde, Haiti, hat 2 Gebiete zu Nationalparks erklärt.

Die Vielfalt der Landschaften und subtropischen Vegetation dieser Region findet sich natürlich auch in den verschiedenen Naturparks wieder. Die wüstenartigen Landschaften, die subtropischen Regenwälder, die Vielfalt der karibischen Inseln mit ihren Gebirgszügen im Wechsel zu den weiten Stränden am karibischen Meer, aber auch dem Atlantischen Ozean und dazu im krassen Kontrast die urbanen Bereiche Mexikos entfalten für den Liebhaber der Nationalparks dieser Erde ein reichhaltiges Angebot an Abwechselung und einen tiefen Einblick in die Natur, die Ressourcen und die Geschichte dieser Landbrücke zwischen den beiden amerikanischen Subkontinenten.

Der größte zusammenhängende Naturraum Mittelamerikas bildet einen 400.000 Hektar großen Landstrich, der sich über die Grenzen zwischen Panama und Costa Rica erstreckt. Maßgeblich dürfte hier aber auch der Einfluss der Vereinigten Staaten von Nordamerika sein, deren Interessen für beide Staaten eine bedeutende Rolle spielen. Ein Naturpark, dessen Einzigartigkeit unbedingt schützenswert ist und der deshalb zum Weltnaturerbe der UNESCO erklärt worden ist.

Bemerkenswert ist die Tatsache, dass die Gebiete um die beiden Vulkane Turrialba und Irazú, die beide in Costa Rica liegen, bereits 1955 gegründet worden sind und 11% des Staatsgebietes ausmachen. Der wohl älteste Nationalpark Mittelamerikas ist der Nationalpark Desierte de los Leones. Er wurde bereits im Jahr 1917 gegründet.

In Kategorie: Nationalparks | Verschlagwortet mit ,,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.