Urlaub in der Natur, zum Wandern, Camping, Tauchen oder Radfahren. Ferien für die ganze Familie – auf der ganzen Welt

Viele Wege führen nach Südtirol


Timmelsjoch mit Schnee

Timmelsjoch mit Schnee

Urlaubsziele gibt es viele, manche weit weg und nur mit dem Langstreckenflieger zu erreichen, andere praktisch gleich vor der Haustüre. Welches man wählt hängt vom persönlichen Geschmack ab, ich persönlich peile als Ziel ganz gerne Südtirol an, jene zu Italien gehörende aber dennoch deutschsprachige Region gleich hinter Österreich.

Ein Grund für die Beliebtheit der Region dürfte gerade die leichte Erreichbarkeit von Deutschland aus sein. Einfach die Brennerautobahn genommen und schon ist man praktisch am Ziel. Ausser vielleicht während der Stoßzeiten in den Ferien ist die Fahrt über den Brenner schnell und bequem erledigt.

Nur all zu schön ist sie nicht. Zwar bietet auch die Brennerautobahn schöne Ausblicke, aber die ziehen doch gar zu schnell an einem vorbei. Da fragt man sich doch, ob es nicht schönere Wege in den Urlaub gibt?

Die gibt es natürlich. Da wären zum einen der Reschenpass, der dicht an der Schweizer Grenze vorbei von Österreich nach Südtirol hinüberführt. Eine schöne und sehr angenehm zu befahrende Strecke.

Wer es spektakulärer mag, der wählt allerdings die Strecke über das Timmelsjoch, auf über 2500 Meter Höhe. Zu erreichen ist der Pass durch das Österreichische Ötztal, vorbei am mondänen Sölden.

An steilen Hängen geht es hinauf, durch Haarnadelkurven und mit atemberaubenden Ausblicken. Schnell sinkt das Thermometer um einige Grad und oben liegt die meiste Zeit noch Schnee, wenn auch zum Glück nicht auf der Straße.

Timmelsjoch

Auf der Passhöhe gibt es einen Parkplatz, eine Hütte und ein kleines Museum das sich mit dem Bau der Straße beschäftigt. Die nahm auf italienischer Seite ihren Anfang in einer Militärstrasse die eigentlich zum Einmarsch in Österreich geplant war. Die heutige Nutzung scheint da ungleich sinnvoller zu sein.

Nach kurzer Rast geht es dann hinunter ins Passeiertal bis nach St. Leonhard in Passeier, wo von links der Jaufenpass vom Brenner herüberführt. Von hier aus sind es nur noch ein paar Kilometer bis Meran im Herzen Südtirols.

Diese Strecke ist zwar nicht die schnellste aber meiner Meinung nach eine der schönsten. Natürlich nur, wenn man Kurven und steile Berge mag und nichts gegen unglaublich viele Motorradfahrer hat, die den ganzen Tag den Pass rauf und runter rasen.

In Kategorie: Allgemein | Verschlagwortet mit ,,,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.