Urlaub in der Natur, zum Wandern, Camping, Tauchen oder Radfahren. Ferien für die ganze Familie – auf der ganzen Welt

Von der Ostsee bis nach Bayern: Das eigene Land im Kurzurlaub kennen lernen


Warum in die Ferne schweifen, wenn doch das Gute so nah liegt? Das könnte man sich denken, wenn man die Ergebnisse einer Analyse der Buchungszahlen von Expedia.de anschaut. Der Reiseanbieter hat in einer Untersuchung der Buchungszahlen die beliebtesten Reiseziele der Deutschen und die Aufsteiger des Jahres 2012 festgestellt. Für Kurzurlaube zieht es deutsche Urlauber vor allem in das Heimatland, denn auch hier kann man eine spannende Städtereise erleben.

Deutsche Großstädte sind beliebtes Reiseziel

Wie auch in den vergangenen Jahren bleibt es dabei, dass die Deutschen durchaus ein reisefreudiges Volk sind, aber auch gern in ihrem eigenen Land Urlaub machen. In den Top 10-Städte-Reisezielen weltweit belegt Berlin ungeschlagen den ersten Platz, gefolgt von Hamburg, München rangiert hinter London und New York auf dem fünften Platz. Zu den Aufsteigern gehören die deutschen Städte Frankfurt und Köln, die im vergangenen Jahr beide ein Viertel mehr Buchungen verbuchen konnten.

Wenn Zeit knapp ist geht es in den Heimaturlaub

Unter den internationalen Top-Destinationen finden sich vor allem asiatische Länder. Vietnam kann bei den über Expedia gebuchten Reisen einen Zuwachs von mehr als einem Drittel, China einen Zuwachs von fast einem Viertel verbuchen. Aber nicht immer reichen das nötige Kleingeld und die Zeit, um eine so ausgedehnte Reise zu unternehmen. Vor allem mit Kindern muss eine Fernreise gut geplant werden, aber auch die Vorbereitung in Hinsicht auf Reiseversicherungen, Währungswechsel und Schutzimpfungen können vorab einige Zeit in Anspruch nehmen. Soll es also schnell und unkompliziert gehen, dann bleibt man in bekannten Gefilden. Das sind vielleicht auch Gründe, warum Deutschland im Jahr 2012 das beliebteste Reiseland für die Deutschen war.

Ostern 2013 zum Sightseeing in Deutschland bleiben

Viele Menschen zieht es am langen Osterwochenende vom 29. März bis 1. April in den Kurzurlaub, da sollte das Reiseziel schnell zu erreichen sein. Nur so bleibt genügend Zeit für die Entspannung, damit man seine wertvolle Zeit nicht im Flieger vergeudet. Warum nicht die ersten Sonnenstrahlen beim Spaziergang durch das historische Bremer Schnoor-Viertel oder beim Anblick der Rosenheimer Gründerzeitfassaden genießen oder mit den Füßen am Stralsunder Strand das Ostsee-Wasser testen? Reiseanbieter wissen um die Beliebtheit der deutschen Sehenswürdigkeiten, deshalb haben viele von ihnen auch die Preise für die Unterkünfte um mehr als ein Viertel gesenkt. Für den Oster-Urlaub 2013 kann man also auf lange Anfahrtszeiten verzichten, die Erholung liegt ganz nahe.

In Kategorie: Allgemein | Verschlagwortet mit ,,,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.